BETREUUNGSGUTSCHEINE


ABTEILUNG

Gemeindekanzlei, Abteilung Soziales

VERANTWORTLICH

WAS SIND BETREUUNGSGUTSCHEINE?

Betreuungsgutscheine sind eine finanzielle Unterstützung für die familienergänzende Betreuung von Kindern im Vorschulalter.
Die Eltern können dabei frei wählen, wo sie ihr Kind betreuen lassen wollen. Das Ziel ist, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Die Ausführungsbestimmungen zur Abgabe von Betreuungsgutscheinen für Kinder im Vorschulalter der Gemeinde Schenkon vom 24. Mai 2016, bilden die rechtliche Grundlage.


WER HAT ANSPRUCH AUF BETREUUNGSGUTSCHEINE?


Anspruch auf einen Betreuungsgutschein für familienergänzende Kinderbetreuung im Vorschulalter haben erwerbstätige Erziehungsberechtigte unter folgenden Voraussetzungen:


1 a.  Erwerbstätigkeit durch

      - zwei Erziehungsberechtigte von mindestens 120 % oder

      - alleinerziehenden Elternteil und im gleichen Haushalt lebende Partnerin oder lebenden Partner von mindestens 120 % oder

      - alleinerziehenden Elternteil von mindestens 20 % und


b.  Wohnsitz in der Gemeinde Schenkon


c.  Kinder im Vorschulalter ab dem vollendeten dritten Lebensmonat bis zum Eintritt in den Kindergarten, für die ein
     anerkannter Betreuungsplatz vorhanden ist.

d.  Vorliegen einer für die Berechnung des massgebenden Einkommens erforderlichen neuesten rechtskräftigen Steuerveranlagung,
      die nicht älter als zwei Jahre sein darf. Personen, die keine Steuererklärung eingereicht haben, obwohl sie dazu verpflichtet
      wären, haben keinen Anspruch auf Betreuungsgutscheine.


e.  keine anderweitige Subventionierung des beanspruchten Angebots durch ein Gemeinwesen.


f.   Massgebendes Einkommen darf den vom Gemeinderat festgelegten Maximalbetrag nicht überschreiten.


2   Die Erwerbstätigkeit wird aufgrund der Selbstdeklaration der Erziehungsberechtigten ermittelt und stichprobenartig überprüft.


3   Personen, die finanzielle Leistungen der Arbeitslosenversicherung beziehen oder aufgrund einer von der Invalidenversicherung
     anerkannten Invalidität Kinderbetreuung benötigen oder sich in einer anerkannten Ausbildung befinden, haben ebenfalls
     Anspruch auf Betreuungsgutscheine.


4   Der Gemeinderat ist befugt, für Einzelpersonen oder Personengruppen in Ausnahmefällen
     spezielle Regelungen zu bewilligen.


WIE IST DER ABLAUF?


1. Suchen Sie einen Betreuungsplatz in einer vom Konzept Betreuungsgutscheine zugelassenen Betreuungseinrichtung.
    Eine Liste der zugelassenen Betreuungsinstitutionen ist unter www.kinderbetreuung.lu.ch zu finden.


2. Füllen Sie ein Antragsformular für Betreuungsgutscheine aus.


3. Lassen Sie das Formular Bestätigung Kindertagesstätte von der Betreuungseinrichtung ausfüllen und reichen Sie dieses            
    zusammen mit dem ausgefüllten Anmeldeformular bei der Gemeindekanzlei Schenkon ein.


4. Die Erziehungsberechtigen erhalten eine schriftliche Mitteilung über die Höhe der Betreuungsgutscheine.


5. Die Erziehungsberechtigten erhalten bei den Kindern in
    - Kindertagesstätten die Vollkosten in Rechnung gestellt. Die Gemeinde Schenkon vergütet den Erziehungsberechtigten die
      Betreuungsgutscheine.
    - Tagesfamilien die Vollkosten abzüglich die Betreuungsgutscheine in Rechnung gestellt. Die Gemeinde Schenkon vergütet
      der Tagesfamilienvermittlung die Betreuungsgutscheine.


Bitte beachten Sie, dass Sie das Gesuch einreichen, bevor Ihr Kind fremdbetreut wird. Der Anspruch auf Betreuungsgutscheine kann nicht rückwirkend geltend gemacht werden.

WO ERHALTE ICH WEITERE INFORMATIONEN?
Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an die Gemeindekanzlei, Abteilung Soziales wenden.

FORMULARE